Datenschutz

EU Cookie Direktive - Die Bedeutung für deutsche Website-Betreiber (Slideshow)

Ein Überblick über die Cookie Directive der EU. Stand der Umsetzung der Directive in der EU. Unterschiedliche Umsetzung in den einzelnen EU Ländern, gezeigt am Beispiel UK und Niederlande. Welche Auswirkungen hat die Directive für deutsche Webtreiberbetreiber? Wie stehen deutsche Websitebeiber rechtlich dar?

Die Opt-in Directive: Interview mit Matthias Bettag, Sprecher der SIG der Web Analytics Association

Datenschutzdiskussion, Urheberrechte - man könnte denken all diese Themen sind in diesem Jahr losgetreten worden. Doch dem ist nicht so. Die juristische Ausarbeitung der Gesetzt hinkt scheinbar hinterher. Als Beleg dafür kann man die Acta nennen. Hier wird versucht mit einem Gesetzt Offline- und Online Welt gleich zu setzten. Hier wird es noch viel Aufklärung betrieben werden müssen, damit alle verstehen welcher Nutzen und welcher Schaden entstehen kann.

Eine Parallele zur Opt-in Directive. Im Folgenden der zweite Teil des Interview mit Matthias Bettag (erster Teil), Sprecher der Special Interest Group (SIG) der Web Analytics Association (WAA). Themen sind u.a. Praxisanwendungen, Nutzersicht, Aussichten für Anwender von Webanalytics Tools.

Weiterlesen...

Die Web Analytics Association wird in Europa politisch aktiv

Ist Webanalyse nach der Directive wirklich noch sinnvoll? (erster Beitrag der Reihe: Macht Webanalytics noch Sinn?) Die Meinungen gehen da bei Werbetreibenden, Shopbetreibern, Verbraucherschützern und Datenschutzern abhängig von ihren Interessen weit auseinander. Nachdem bereits viele Lobbygruppen sich dem Thema angeschlossen haben, engagiert sich seit Ende letzten Jahres auch die Web Analytics Association (WAA). Die Aktivitäten steuern Matthias Bettag und Geddy van Elburg. Mit Matthias Bettag habe ich gesprochen und ihn u.a. gefragt: 'Warum wird die WAA erst jetzt aktiv?'.

Weiterlesen...

Ist Web Analytics noch sinnvoll? Die EU Kommision will eine umfassende Reform der EU-Datenschutzrichtlinie vorschlagen

Die Europäische Kommission hat am 25. Januar 2012 'überraschend' eine umfassende Reform der EU-Datenschutzrichtlinie von 1995 vorgeschlagen. Generell sollen diese Regeln das Recht auf Privatsphäre stärken und die digitale Wirtschaft unterstützen. Offenbar ist klar geworden, dass keine sinnvollen Lösungen erreicht werden können, wenn 27 Länder die Direktive individuell interpretieren und unterschiedliche Gesetze in Kraft treten. Die EU Kommission strebt eine Reglung an, die für alle EU Länder verbindlich gilt, mit nur einer zentralen Ansprechstelle. Das hört sich erst mal harmlos an. Was dort so richtig passiert, wer, wann, was umsetzen soll, muss weiß keiner so recht. Um was es genau geht, kann hier nachgelesen werden: http://ec.europa.eu/justice/newsroom/data-protection/news/120125_en.htm . Doch wer auf diese Seite kommt hat viel zu tun, um hier einen Überblick zu bekommen.

Weiterlesen...

European Privacy Day 2012 ohne Deutschland Beteiligung?

Am 28. Januar 2012 findet der 6. European Privacy Day 2012 statt. Im letzten Jahr glänzten Berlin und Rheinland-Pfalz noch mit Veranstaltungen, doch in diesem Jahr ist weit und breit keine Veranstaltung zu finden, wie die Seiten des virtuellen Datenschutzbüros http://www.datenschutz.de/eu_datenschutztag und http://www.datenschutz.de/veranstaltungen/kalender/ zeigen.

Weiterlesen...

Google ohne Beanstandung der deutschen Datenschutzbehörden

Google und der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar haben heute eine Einigung zur Nutzung von Google Analytics erzielt.

Doch dabei sind einige Punkte zu beachten:

- Den Website-Besuchern muss die Möglichkeit zum Widerspruch gegen die Erfassung von Nutzungsdaten eingeräumt werden. Dafür bietet Google ein Add-On zur Verfügung.

- Der Betreiber der Website auf der Google Analytics läuft, muss die Besucher-IP unkenntlich machen. Dazu muss im Code die IP-Masken-Funktion aktivieren werden. Dadurch wird an Google zwar weiterhin die gesamte IP-Adresse übermittelt, der Code weist aber an, die letzten drei Ziffern nicht zu spreichern oder zu verarbeiten.

- In der Datenschutzerklärung der einzelnen Website muss wie gehabt erwähnt werden, dass hier Google Analytics eingesetzt wird.

Google ist über diese Meldung sehr erfreut: http://conversionroom-de.blogspot.com/2011/09/deutsche-datenschutzbehorden-bestatigen.html

Wer noch erfreut sein dürfte sind viele Anwälte, die das Web nach nicht konformen Seiten durchforschen und im Auftrag des Verbraucherschutzes aktiv werden.

Datenschutz bei der Webanalyse mit Piwik

Datenschutz ist im Internet ein Thema, das ein wahrer Dauerbrenner war, ist und immer sein wird. Und wenn es darum geht, das Verhalten von Besuchern auf einer Webseite zu beobachten, liegt auf der Hand, wie vorsichtig der Umgang mit den Daten zu handhaben ist. Hier fallen bisweilen kaum überschaubare Datenmengen an und der Seitenbetreiber überschreitet möglicherweise gesetzliche Vorschriften ohne es zu ahnen.

Doch natürlich findet der unbedarfte Nutzer Hilfe im Netz. Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) stellt eine ausführliche Abhandlung über das Thema Webanalyse, Datenschutz und Piwik bereit. Neben allgemeiner Einführung ist darin enthalten auch ein Leitfaden, wie der Anwender seine eigene Webanalyse entsprechende aufzusetzen hat.

Und was lag näher, als sich die Anleitung einmal vor zu nehmen und den Einbau zu probieren?

Weiterlesen...

Top 1000 .de

ToolnameUsage
Google Analytics 44.03%
IVW 28.82%
Adobe Analytics 5.18%
etracker 5.1%
Piwik 3.76%

More details from traffic Web AnalyAcs Tools

Top 1000 .com

ToolnameUsage
Google Analytics 71.78%
Adobe Analytics 14.44%
Webtrends Analytics 3.15%
Coremetrics Ana 1.84%
Clicktale 1.71%

More details from traffic Web AnalyAcs Tools

Tools zum Anschauen

  • Ideal Observer
    - Strategic Development
    - Reports & Dashboards
    - Web Analytics
    - Treatment recommendation