Trends im Webanalyse-Markt 2014: Google dominiert weiterhin im Massenmarkt, Top-Portale setzen auf deutsche Profi-Lösungen.

Düsseldorf, 15. Juli 2014 - Google Analytics ist nach wie vor das meist genutzte Website-Analysetool auf deutschen Internet-Seiten. Doch die Auswertung von IdealObserver (Auswertung Juni 2014) belegt auch, dass bei den reichweitenstärksten Angeboten zunehmend die professionellen Lösungen deutscher Anbieter zum Einsatz kommen.

Gesamt-Übersicht: Free-Lösungen dominieren

Die Auswertung bei den 40.000 im Alexa-Ranking gelisteten Domains (mit der Endung .de) zeigt, dass mittlerweile rund 70 Prozent aller Webseiten ein Webanalyse-Tool im Einsatz haben. Im Massenmarkt dominieren eindeutig die beiden frei verfügbaren Lösungen von Google auf der einen Seite sowie das Open-Source-Tool Piwik auf der anderen Seite. Dabei nimmt Google Analytics mit einem Gesamtanteil von 53 Prozent die überragende Stellung ein. Einen vergleichbaren hohen Anteil wie Piwik hat auf der Gesamtheit aller Seiten nur noch die Lösung etracker zu verzeichnen.

Auswertung kann nur bekannte Codes identifizieren

Vorab noch eine generelle Anmerkung zur Auswertung: Wenn auf bestimmten Websites keine Systeme ausgewiesen werden, dann kann das auch daran liegen, dass ein serverseitiges Tracking vorliegt, bei dem kein Code eingebunden werden muss. Ein weiteres Grund kann sein, dass der Code des Tools nicht bekannt ist. Zudem ist es möglich, dass der Code des Analyse-Tool durch den Code eines genutzt Tag Management Systems "überdeckt" wird. Die Anzahl der kostenpflichtigen Tag Management Systeme ist zwar bislang noch sehr gering, doch der Google Tag Manager, der von Google kostenlos angeboten wird, ist in der Auswertung aufgeführt. Dabei kann von der Annahme ausgegangen werden, dass in Verbindung mit dem Tag Manager auch Google Analytics zum Einsatz kommt, auch wenn dieser Code nicht nachweisbar ist. Sicher kann mit dem Google Tag Manager auch andere Web Analytics Tools angesteuert werden, dieser Anteil wird hier vernachlässigt.

Marketshare Web-Analytics-Tools details-all URL Top-Level de 06-2014

Bei allen URLs mit der Top-Level-Domain .de gefundene Web Analytics Tools. Ausgeschlossen ist hier der Anteil von Google Analytics, der Google Tag Manager sowie der Anteil von URLs “ohne Systeme”.

 Marketshare Web-Analytics-Tools overview-all URL Top-Level de 06-2014

Bei allen URLs mit der Top-Level-Domain .de gefundene Webanalytics Tools. Unterteilt in Google Analytics, dem Google Tag Manager, den Anteil, bei dem keine Systeme gefunden wurden, und alle sonstigen Web Analytics Tools.

Top 10.000: Nutzungsanteil legt zu

Betrachtet man die Top 10.000 deutschen Domains, so vermindert sich der Anteil von Seiten ohne Webanalyse-Tool auf 27 Prozent. Auch in diesem Segment ist die Dominanz von Google Analytics ähnlich erdrückend. Allerdings ist der Einsatz von Piwik und etracker nun beinahe gleichwertig. Ebenso kommen in diesem Segment nun die Systeme der beiden deutschen Anbieter Econda und Webtrekk verstärkt zum Einsatz.

 Marketshare Web-Analytics-Tools details-10000 URL Top-Level de 06-2014

Aus 10.000 URLs mit der Top-Level-Domain .de gefundenen Web Analytics Tools, ausgeschlossen ist hier der Anteil von Google Analytics, der Google Tag Manager sowie der Anteil von URLs “ohne Systeme”.

Marketshare Web-Analytics-Tools overview-10000 URL Top-Level de 06-2014

Bei 10.000 URLs mit der Top-Level-Domain .de gefundene Webanalytics Tools. Unterteilt in Google Analytics, den Google Tag Manager, den Anteil, bei dem keine Systeme gefunden wurden, und alle sonstigen Web Analytics Tools.

Top 1.000: Webtrekk punktet bei Top-Portalen

Zu einer signifikanten Verschiebung kommt es allerdings, wenn man die 1000 reichweitenstärksten deutschen Webseiten analysiert. Nach Google Analytics, das hier mit einem Anteil von 46 Prozent vertreten ist, folgt nun Webtrekk auf Platz zwei. Die Profilösung aus Berlin ist das bevorzugte System deutscher Top-Portale.

 Marketshare Web-Analytics-Tools details-1000 URL Top-Level de 06-2014

Aus 1.000 URLs mit der Top-Level-Domain .de gefundenen Web Analytics Tools, ausgeschlossen ist hier der Anteil von Google Analytics, der Google Tag Manager sowie der Anteil von URLs “ohne Systeme”.

Marketshare Web-Analytics-Tools overview-1000 URL Top-Level de 06-2014

Bei 1.000 URLs mit der Top-Level-Domain .de gefundene Webanalytics Tools. Unterteilt in Google Analytics, Google Tag Manager, den Anteil, bei dem keine Systeme gefunden wurden, und alle sonstigen Web Analytics Tools.

Gesamt-Nutzungsanteile bleiben konstant 

Vergleicht man die nun erhobenen Daten mit denen der zurückliegenden Jahre, so stellt man fest, dass es kaum noch Zuwachs bei der Gesamtnutzung von Webanalyse-Tools gibt. Hier bleiben die Zahlen seit einiger Zeit nahezu konstant. Zwar nimmt die Nutzung, wie zu erwarten, bei den reichweitenstärkeren Portalen zu, aber die Rate der Nicht-Nutzer bleibt in etwa konstant. 

Einheimische Produkte dominieren 

Zudem zeigt sich, dass die deutschen Webseiten-Anbieter nach Google Analytics vor allem deutsche Lösungen bevorzugen. Bei den professionellen Lösungen dominieren etracker, Webtrekk und Econda. Die internationalen Marktführer Adobe Analytics und Webtrends spielen auf deutschen Websites nur eine untergeordnete Rolle, zumindest was die Anzahl der Tools betrifft. Kommt jedoch eine dieser beiden Profi-Lösungen zum Einsatz, dann auf Websites mit hohem Traffic

Untersuchung liefert ein zuverlässiges Bild für die Nutzungsverbreitung

Für die Untersuchung wurden die von www.alexa.com ausgewiesenen beliebtesten deutschen Domains (.de) automatisch nach dem Vorkommen entsprechender Codes zur Registrierung des Traffic durchsucht. Die aus dem Alexa-Rang abgeleitete Rangfolge der Beliebtheit in Deutschland (Traffic Rank) wurde zur Gewichtung der Verbreitung genutzt. Die Suche nach Code im Quelltext der Websites nutzt öffentlich zugängliche Quellen, muss dafür aber mit Unzulänglichkeiten hinsichtlich einer vollständigen Erfassung rechnen. So können Analytics-Lösungen, die allein serverseitig arbeiten oder deren Code auf den Seiten maskiert ist, nicht erfasst werden. Die Ergebnisse unterschätzen dadurch den Einsatz der Analytics-Systeme, zeigen aber ein zuverlässiges Bild über die Verhältnisse der Verbreitung der Systeme untereinander.
Sicher kann dies nur ein Trend sein, dies ist mir bewußt. Genauso ist es bekannt, dass die Erhebung der Daten von Alexa ihre Tücken hat http://norvig.com/logs-alexa.html. Aus diesem Grund werden keine absoluten, sondern nur relative Anteile dargestellt.

Weitere Informationen über die Erhebung der Marktanteile finden Sie hier: http://www.web-analytics-tools.com/faq.html 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Top 1000 .de

ToolnameUsage
Google Analytics 44.03%
IVW 28.82%
Adobe Analytics 5.18%
etracker 5.1%
Piwik 3.76%

More details from traffic Web AnalyAcs Tools

Top 1000 .com

ToolnameUsage
Google Analytics 71.78%
Adobe Analytics 14.44%
Webtrends Analytics 3.15%
Coremetrics Ana 1.84%
Clicktale 1.71%

More details from traffic Web AnalyAcs Tools

  • Ideal Observer
    - Strategic Development
    - Reports & Dashboards
    - Web Analytics
    - Treatment recommendation